Kleo - jetzt Sally

     

    Unsere Adoption von Sally

    Nachdem unser Hundekind "Socke" dieses Jahr mit 13 über die Regenbogenbrücke ging, und unser geplanter Urlaub nicht stattfinden sollte….beschlossen wir kurzerhand, auf die Suche nach einen neuen Hundekind zu gehen….und wir wussten, es sollte diesmal ein Mädchen werden.

    Relativ schnell fanden wir unsere Sally…allerdings hieß sie da noch Kleo. Gesagt getan, ich rief bei Frau Hess an und sämtliche Formalitäten gingen sehr schnell über die Bühne und es hieß dann nur noch warten auf den 05.09.2020.

    Wir waren sehr aufgeregt, denn es war für uns das erste Mal auf diesem Weg ein Hundekind zu bekommen. Frau Hess hat alle unsere Fragen sehr geduldig beantwortet. Es ist eine absolute Freude mit ihr zu telefonieren.

    Ja, und dann war es soweit. Wir fuhren zum vereinbarten Treffpunkt. Und schließlich kam Gabor mit seinem Transporter angefahren. Jeder konnte nun endlich sein Hundekind in Empfang nehmen. Was uns mehr als positiv auffiel ist, dass alles supersauber war. Natürlich waren die Hunde alle aufgeregt…wir auch. Aber unsere Sally war sauber und roch unglaublich gut ! Alles verlief absolut ruhig und reibungslos.

    Ich kann diesen Weg jedem empfehlen der sich auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied ist ! Sally hat sich ganz schnell bei uns eingelebt. Sie ist total verschmust und anhänglich. Natürlich ist sie noch nicht ganz stubenrein. Aber das kann man nach so kurzer Zeit auch nicht erwarten. Sally ist absolut entzückend und wir sind total verliebt in die kleine Zuckerschnute.

    Letztlich kann ich abschließend mit voller Überzeugung sagen, dass wir diesen Verein und alle Menschen die dazu beitragen mit 1000% weiter empfehlen können und auch werden ! Wir haben große Hochachtung vor den ganzen Verantwortlichen !

    Vielen lieben Dank an alle die dazu beigetragen haben, dass wir jetzt unsere Sally zuhause haben dürfen !!

     

    • Sally1
    • Sally2
    • Sally3
    • Sally4
    • Sally5
    • Sally6
    • Sally7

    Simple Image Gallery Extended

     

     

     

     

     

    Bericht über Schoko jetzt Cooper

     

    Hundeadoption durch den Verein Hoffnungsspur e.V.

     

    Anfang Mai 2020 entdeckte ich auf der Homepage des Vereins den kleinen Schoko, der in einer ungarischen Quarantänestation saß. Obwohl ich bis zu diesem Zeitpunkt immer fand, man müsse einen potentiellen Familienhund vor der Vermittlung wenigstens persönlich kennengelernt haben, verliebte ich mich unvernünftiger Weise sofort in ihn und kontaktierte Frau Hess.

    Frau Hess war sehr hilfsbereit und geduldig, sie beantwortete alle mein Fragen ausführlich und erfragte auch immer wieder Details über Schoko für mich in Ungarn. Anschließend organisierte eine sehr nette und informative Vorkontrolle für uns und endlich stand fest, dass der Kleine unser neues Familienmitglied werden sollte.

    Am 20.06. war es dann soweit, und nach einer langen und anstrengenden Fahrt wurde Cooper (so heißt Schoko jetzt) zu uns gebracht. Natürlich war er noch etwas unsicher und verwirrt von der neuen Umgebung, aber vom ersten Augenblick an war er unsagbar lieb und ständig darauf bedacht, alles richtig zu machen. Er ist Weltmeister im sich betüddeln lassen und lag bereits am ersten Abend auf dem Rücken ausgestreckt auf dem Teppich um sich ausführlich den Bauch kraulen zu lassen. Nun taut er jeden Tag ein wenig mehr auf, wird immer verspielter und selbstbewusster und er hat alle Familienmitglieder fest in sein Herz geschlossen. Natürlich besucht er auch schon die Hundeschule und zeigt sich dort als Musterschüler, nur sein Jagdtrieb lässt sich als Terrier-Schnauzer Mischling nicht leugnen – aber das wussten wir ja und daran arbeiten wir.

    Wir sind sehr froh, den Weg über den Tierschutz gegangen zu sein und dank der guten Erfahrung habe ich auch meine Meinung über eine „ungesehene“ Adoption geändert – ich würde es immer wieder so machen !

    • Schoko10
    • Schoko7
    • Schoko8
    • Schoko9

    Simple Image Gallery Extended

     

     

     

     

     

    Balu - der tapsige Bär

     

    Balu der tapsige Bär...
     
    Wir redeten schon länger davon uns einen zweiten Hund zu holen..... Per Zufall fanden wir dann unseren Balu. Er macht seinem Namen alle Ehre und somit durfte der kleine Mann auch seinen Namen behalten.
     
    Wir durften ihn ganz Stressfrei in Landsberg bei Claudia anschauen und waren uns sofort einig, die Hunde verstehen sich, wir 4 waren sofort verliebt. Gesagt, getan.... Nach einer positiven Platzkontrolle durfte Balu auch gleich bei uns bleiben.
     
    Was soll ich sagen....
    Balu war sofort zu Hause, nach 3 Tagen waren auch alle "Hunderegeln" geklärt und seit dem spielen die Zwei den ganzen Tag. Balu hat sofort Bindung zu uns aufgebaut und lernt sehr schnell und gerne. Eine kleine Schmusebacke die wir nicht mehr missen wollen.
     
    Zuletzt möchten wir ein riesiges DANKE an Claudia mit ihrem Mann sagen, die mit soviel Herzblut für die Tiere da ist und auch bei allen Fragen ein offenes Ohr hat. Wir können den Verein Hoffnungsspur wirklich empfehlen.

     

    • Balu_K1
    • Balu_K2
    • Balu_K3
    • Balu_K4
    • Balu_K5

    Simple Image Gallery Extended

     

     

     

     

     

    Szonja Zuhause, 02.01.2020

     

    Szonja

    Szonjas Reise zu uns begann bei Facebook. Der kleine blonde Knubbel mit der grauen Maske bezauberte schon dort. Erst einmal habe ich sie nur bei Facebook geteilt. Schließlich sollte nach dem Tod unserer Hündin erst einmal kein neuer Hund zu unserem alten blinden und tauben Podenco-Mix-Rüden.

    Kontakt

    Hoffnungsspur e.V.
     
    Hilfe für Mensch und Tier in Ungarn
    Probsteistrasse 13
    67551 Worms/Rheinland-Pfalz

    Bankverbindung:
     
    Sparkasse Landshut
    IBAN: DE77 7435 0000 0020 6750 62
    BIC: BYLADEM1LAH

    Ansprechpartner

    Heike Hess
    Heike.Hess@hoffnungsspur.eu
    Mobil: 0172 - 765 0770

    Corinna Losert
    Corinna.Losert@hoffnungsspur.eu
    Mobil: 0170 - 203 8871

     

    Unterstützen Sie uns!

     

    © 2021 Hoffnungsspur e.V. | Alle Rechte vorbehalten.