Aktuelles

    Asztor wird zum Notfall !! 11.7.2016

     

    Bei unserem Besuch Anfang Januar in Ungarn waren wir auch in Kunszentmárton.

    Eszter führte uns zu Asztor. Er befand sich im kleinsten Zwinger, hatte ein dünnes Mäntelchen an - es waren gerade dort mal morgens um 9.30 Uhr -13 Grad und durch sein ständiges Kreisen waren seine Pfoten blutig und offen und er war sehr dünn - eigentlich haben seine Knochen "geklappert". Eszter sagte, sie füttere ihm gutes Hundefutter, aber leider nimmt er nicht zu und sie weiß bald nicht mehr was sie noch tun könnte. Wir haben vor seinem Zwinger gestanden und er bettelte um Aufmerksamkeit. In diesem Moment kam er wohl dem Staffordshire im Nebenzwinger zu nahe und wurde von diesem durch die Gitterstäbe erheblich an der Lefze verletzt. 

    Wir haben Gabor vom Tierschutz-Zentrum angerufen und gefragt, ob wir ihn mitbringen dürfen. Gabor hat uns die Bitte nicht abgeschlagen und so durfte er mit.

     

     

    Asztor noch in Kunszentmárton

    In Ermangelung einer Hundebox haben er und Thorsten für die Rückfahrt auf der hinteren Sitzbank Platz genommen. Asztor ist ein hevorragender Mitfahrer und hat sich während der Fahrt die Gegend angeschaut und fand alles sehr spannend.

    Im Tierschutz-Zentrum angekommen wurde er in der Krankenstation zuerst einmal medizinisch versorgt. Er ließ alles über sich ohne Murren ergehen. Wir haben ihn gehalten und gestreichelt.

     

    Asztor bei seiner Ankunft im Tierschutz-Zentrum.

     

    Doch auch im Tierschutz-Zentrum hat er nicht vernünftig an Gewicht zugenommen. Also sind die Kollegen mit ihm in die Uniklinik nach Budapést gefahren. Dort wurde ein Ultraschall vorgenommen und diverse Untersuchungen gemacht. Er blieb dort erstmal stationär. Herausgekommen ist dabei, daß er wohl eine Lebensmittel-Allergie hat. Er verträgt nur ein spezielles Futter der Sorte Royal Canin. Der Sack kostet in Deutschland ungefähr € 75,--. Dieses Futter wird er wohl ein Leben lang benötigen und es ist nicht absehbar, was eventuell noch an weiteren Kosten auf den Übernehmer zukommen kann.

    Doch trotz der Futterumstellung nimmt er mal zu und mal ab. Er findet auch dort keine Ruhe. Die Kollegen versuchen ihm das Leben halbwegs erträglich zu machen. Er hat Artgenossen, genießt den großen Freilauf - aber das ist alles nichts gegen eine eigene Familie, die ihn liebt und umsorgt.

    Er benötigt dringend ein eigenes Zuhause, ein Garten wäre schön. Mit Hündinnen versteht er sich sehr gut - bei Rüden entscheidet die Sympathie. Er ist ein toller, freundlicher und aktiver Hund, der gerne spielt und noch viel lieber gestreichelt wird. Menschen ist er sehr zugetan. Er läuft gut an der Leine und im Geschirr. 

    Bitte melden Sie sich, wenn wir Ihr Interesse für Asztor geweckt haben und Sie ihm ein eigenes Körbchen bieten möchten. 

    Er reist geimpft, gechippt und kastriert in sein neues Zuhause.

    Heike Hess, Tel. 0172 - 765 0770, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

     

     

    Kontakt

    Hoffnungsspur e.V.
     
    Hilfe für Mensch und Tier in Ungarn
    Probsteistrasse 13
    67551 Worms/Rheinland-Pfalz

    Bankverbindung:
     
    Sparkasse Landshut
    IBAN: DE77 7435 0000 0020 6750 62
    BIC: BYLADEM1LAH

    Ansprechpartner

    Heike Hess
    Heike.Hess@hoffnungsspur.eu
    Mobil: 0172 - 765 0770

    Corinna Losert
    Corinna.Losert@hoffnungsspur.eu
    Mobil: 0170 - 203 8871

     

    Unterstützen Sie uns!

     

    © 2019 Hoffnungsspur e.V. | Alle Rechte vorbehalten.